Blog Archives

Extremismus der Mitte Reloaded

Ich hatte ja bereits an anderer Stelle und auch hier über den Extremismus der angeblichen Mitte kurz berichtet. Münchhausen-Uschis aka Zensursulas Nachfolgerin ex-Köhler-Nun-Schröder will ja die Gleichstellung des Rechtsextremismus mit dem Linksextremismus forcieren. Die Extremismustheorie der CDU ist ja generell sehr abgefahren und nun ist dieser Quatsch halt bei Schwarz-Geld angekommen. Frau Schröder, das Kohl-Groupie (Zitat “Die anderen Mädchen schwärmten für Pferde, ich für Helmut Kohl”) sucht nun nach Opfern linker Gewalt. Da werden natürlich keine Oldschool-Nazis oder aber ANs gesucht welche von AntifaschistInnen oder aber anderen DemokratInnen einen auf den Hintern gegeben wurde. Sondern “normale Bürger” (hmm was damit gemeint ist…) die “Opfer linker Gewalt” wurden. Das Problem laut der ehemals linken taz, es finden sich keine Opfer linker Gewalt. Zwar schon über 70 Opfer rechter Gewalt welche das Formular zur Selbsthilfe der Regierung nutzten aber eben andersrum keine.

Hmm ich sollte das mal ausfüllen. Denn nach der verqueren Definition der Extremismustheorie fallen mir da einige Dinge ein. 1992ev habe ich mir während eines Punkrock-Konzertes einen blauen Fleck geholt beim Pogo! Jawoll, Opfer linker Gewalt! Und etwas später wurde mir während einer Antifa-Veranstaltung ein Feuerzeug nicht wiedergegeben! Raub mit linkem Hintergrund!

Wenn mensch wirklich Opfer linker Gewalt sucht  kann mensch ja mal bei den Pseudolinken suchen gehen. Also die Verräterpartei (aka SPD) und die ehemals linken Grünen (heute PC-Terroristen par excellence). HartzIV ist Sozialterror, der erste offene Krieg seit WK2 geht auch auf deren Kappe. Haben wir angeblich Linken zu verdanken. Auch wenn heute klar ist das diese so links sind wie Butterbrot mit Schinken.

Ich hab ja schon geschildert daß es sich bei der Extremismustheorie des rechten Flügels der Union um eine Ablenkung handelt. Die Vertreter dieser “Theorie” kommen meist selbst vom rechten Rand und das was sie als “Linke Gewalt” bezeichnen ist meist das Werk von Riot Kids welche mit linken Werten (ja die gibts) soviel zu tun haben wie eben das grade erwähnte Butterbrot mit Schinken mit linker Gewalt. Das sich nun die komplette Idiotie dieser Gleichsetzung anhand der Spiegelung innerhalb der Realitäten durch die Formulare für Opfer extremistischer Gewalt offenbart entbehrt natürlich nicht einer gewissen Komik. Auch wenn es traurig ist und ein ernstes Thema. Aber hey, Lachen ist gesund. Und Zynismus oft der letzte Rettungsanker eines in den Abgrund schliddernden Verstandes ;) .

Im übrigen, nachdem im März 2010ev bereits Sigmar Gabriel von der Verräterpartei die Marktradikalen (also die FDP) für verfassungsfeindlich erklärt hat geht das Spiel in eine neue Runde.  Die Linke in NRW lässt da nicht locker, auf Telepolis findet sich dazu ein interessantes Interview. Sicher, die Linke ist so ein Sonderthema, aber mensch darf nicht vergessen daß zumindest im Westen bei den Linken viele von den Verrätern enttäuschte Ex-Sozis (und zwar echte Sozialdemokraten, eine vom Aussterben bedrohte Art, meist deckungsgleich mit den letzten echten Gewerkschaftlern) und sogar Ex-Grüne (welche gerallt haben wessen Geistes Kind die Grünen sind, nämlich eine extrem bourgeoise Wohlstands-Political Correctness-Verkitschung die konservativ statt progressiv ist) sind. Der Grundgedanke ist meines Erachtens durchaus richtig.

Aber eins kann man den Lobbyisten der FDP nicht vorwerfen: Das sie IMMER auf eigene Vorteile aus sind. Nein, das sind nicht alles Lobbyisten im eigenen Sinne. Nur wenn da jemand mit nem Koffer Kohle wohl rüberkommt sind sie bereit sich für andere Interessen einzusetzen. Selbst für ihre eigene Emanzipation sind sie sich zu schade, für ihre eigene Freiheit. Warum? Beispiel gefällig? Ratet mal wer mit gegen die steuerliche Gleichstellung von homosexuellen Paaren gestimmt hat. Müssen ja alles Hardcore-Heterosexisten gewesen sein! Nenene, weit gefehlt. Deutschlands wohl mächtigster gleichsgeschlechtlich verheirateter  Mann hat dagegen gestimmt, Guido Westerwave äh Westerwelle! Soviel zu Rückgrat, Freiheit, Prinzipien und Eintreten für die immer noch diskriminierte Minderheit der er selber angehört. Wer dann noch als Bi- oder Homosexueller oder Transgender dann FDP wählt weil er hofft das Westerwave da eher Verständnis für hat sieht: FDP ist das schlimmste was die politische Szene der BRD zu bieten hat. Verfassungsfeindliche Marktradikale die nicht mal ihre eigene Lebenssituation auf ihre Machenschaften übertragen können. Von der Unterstützung rechter Putsche in Mittelamerika rede ich gar nicht erst. Von menschenverachtenden Theorien der “Libertären Plattform” (als durchaus libertärer undogmatischer “Linker” im Sinne eines basisdemokratischen Anarchismus tut mir das Wort echt weh) ebenfalls nicht. Ach ja, der radikalindividualistische Ayn Rand-Geistige Dünnpfiff dieser Leute ist kein Anarchismus sondern US-amerikanischer Bullshit. Es ist kein Wunder wenn Officer Barbrady aus South Park sich nach dem Lesen von Atlas shrugged geschworen hat nie wieder ein Buch zu lesen ;)

Aber genug gerantet. Wir werden noch unterhalten werden von den Protagonisten des Extremismus der Mitte…

Mehr als 1000 Worte…

Ursprünglich via Twitter und http://twitpic.com/2v2g5c , Original-Fotograf: Jan Petersen (Danke!)

Die Tage der Marktradikalen

Nun sind sie wieder mal aus ihren Löchern gekrochen, die Marktradikalen denen die Mehrung ihrer Macht vor allen sozialen und ökologischen Errungenschaften geht. Die arme Angie wird in Briefen aufgefordert diesen Menschen Zugeständnisse zu machen wie zB die Verlängerung der Atomkraftwerkslaufzeiten zu genehmigen oder die geplante Steuer auf Brennelemente zu kippen. Und dann sind da auch wieder die Marktradikalen von der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (besserer Name wäre “Wir schaffen den Sozialstaat ab, geht malochen ihr Sklaven!” die momentan in vielen Talkshows auftreten, meist aber als “Publizisten” getarnt. Grade bei den öffentlich-rechtlichen sitzen wohl schon die Marktradikalen und Menschenfeinde in den Redaktionen. Von der FDP brauchen wir ja eh nicht reden, das ist ja die Mutterpartei des menschenverachtenden Kapitals.

Selbst die Debatte um Netzneutralität geht in diese Richtung. Zahl gefälligst fürs 1. Klasse-Netz sonst gibt es 2.Klasse-Netz. Gleichberechtigter Datenverkehr, ach, da glauben auch nur Leute dran die auch an einen gerechten Sozialstaat glauben. Träumer.

Ich geh mal kotzen…

Wie sagte Alfred Herrhausen doch “Der Sozialismus hat sein Glasnost und Perestroika, nun braucht der Kapitalismus sein Glasnost und seine Perestroika”. Und damit meine ich nicht die Abschaffung des Sozialstaates wie es von der INSM (International National Socialist Movement? ;) ) voran getrieben wird und von illustren Vereinen wie der Bertelsmann-Stiftung noch unterschwellig vorangetrieben wird. Und wieder mal die FDP.

Das Kapital ist nicht die Macht in diesem Land. Die Politiker-Kaste ist nicht die Macht in diesem Land. Das Volk ist die Macht in diesem Land. Zumindest auf dem Papier. Und wenn das nicht mehr klappt:

Governments should fear their people, not people their governments! (V for Vendetta)

Ja das war einfach nur ein Rant zum Luftmachen ;)

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: